OSTSEE – Wasser, rund um die Uhr..

Reis´ich rundherum auf dieser Erde, das macht niemals, dass ich glücklich werde..

aus einem Schlager aus den 60ern, Esther und Abi Ofarim waren die Interpreten)

Das Hinweisschild habe ich an einem Strand im Baltikum vorgefunden. An der OSTSEE, wo sonst? Aber man muss gar nicht in ein, ein paar Hundert Kilometer entferntes Land, reisen. Mecklenburg-Vorpommern bietet alles, was das Herz begehrt.

Bekanntlich ist die Wiege der Badekultur die Mecklenburgische Ostseeküste. Die Entstehung hatte ich in einem anderen Beitrag ja einmal geschildert. Und hier findet man immer noch das spannende Wechselspiel zwischen Geschichte, Tradition und Moderne. Ostseebäder mit historischer Bäderarchitektur, weite Felder, prächtige Schlösser und Herrenhäuser.

Über allem aber steht das Meer. Die OSTSEE, ein 412.000 Quadratkilometer grosses und bis zu 460m tiefes Binnenmeer. Der Name ist germanischen Ursprungs und stammt aus den nordischen Ländern. Finnisch Östersjoen und schwedisch Östersjön sind am leichtesten nachzuvollziehen. Da gibt es noch den englischen Begriff Baltic Sea und die Römer nannten es vor rd. 2000 Jahren in der Germania des Tacitus Mare Suebicum.

Sonne, Strand und Sand sind die Wünsche der Urlauber – genau dieses gibt es hier in Vollendung. Da vermischen sich dann schon einmal salzhaltige Luft und der Geruch von Sonnenmilch. Die Strandkörbe bieten Schatten und im Gegensatz zu den tidenabhängigen Nordseeküsten gibt es hier rund um die Uhr das ersehnte Wasser zum Baden, Surfen oder sonstigen Vergnügen. Und wenn einmal Wolken aufziehen, so laden gemütliche kleine Lokale zum „Warten auf besseres Wetter“ ein.

Was stand da noch ´mal, ganz unten auf dem Hinweisschild ??

18 Kommentare

  1. Danke – und vielleicht schaffe ich auch noch einmal Rostock. Das letzte Mal haben da die Bauern mit ihren Traktoren alles versperrt. Und dann geriet ich auch noch in die Touri Umfahrung mit einem Mautpreis, den die Stadt wohl bei einem Besuch des Mt. Blanc Tunnels übernommen hat.. Das nächste Mal weiss ich also Bescheid ☺️☺️ Bis zum Herbst begnüge ich mich allerdings mit dem Schweriner Ozean.🚣🚣

    Liken

    • Der gute Warnow-Tunnel… Der Preis ist ne Frechheit und der Umweg um so schöner 😂 die Altstadt und Warnemünde sind eh die einzigen Highlights – und Karls Erdberhof (da lohnt sich die Mautgebühr gespart zu haben)
      Ich musste an dich denken, als ich vor Kurzem vorm Schloss auf den Mini-Ozean geblickt habe 🙂

      Gefällt 1 Person

      • Warnemünde ist ja inzwischen auch ganz schön zugebaut worden. Da bin ich eigentlich mit Wismar und Schwerin in unmittelbarer Umgebung doch recht gut bedient. An die Küste fahren wir während der Saison höchsten, wenn wir Besuch aus der alten Heimat haben. Und der kleine weisse Punkt auf dem Innensee war bestimmt meine kleine Rentneryacht 🚣🚣 Nur schade, dass dieses Jahr die Schloss Festspiele ausfallen. Letztes Jahr war „Anatevka“ ein absolutes Erlebnis.☺️

        Liken

      • Aufgefallen sind mir keine Bauarbeiten, aber ich bin auch lieber in Diedrichshagen oder gleich an anderen Orten an der See.
        Warnemünde war schon immer sehr touristisch und macht mehr Spaß im Winter.
        Stell dir vor, wir sind unbewusst aneinander vorbei gelaufen… Und hier schreiben wir fröhlich rum 😂🥃
        Das ist wirklich schade, dass dieses Jahr keine Festspiele sind. Wir standen direkt auf dem Platz und haben uns die vergangenen Festspiele vorgestellt… Hast du Anatevka gesehen/gehört?

        Gefällt 1 Person

      • Ich meinte die Bauarbeiten der letzten 8 Jahre. Als ich nach dieser Zeit wieder dahin kam war ich schon überrascht. Anatevka hatte ich schon vor Jahren mit Shmuel Rhodenki in Ffm. gesehen und im letzten Jahr eben in Schwerin. War schon gut, aber eben etwas anders. So ungefähr wie Cats in HH im Zelt..Auch das war aber auch wirklich nicht schlecht. Nur ein wenig anders. times goes on.. Und in HH sind wir vielleicht auch schon aneinander vorbeigegangen. Ich bin da ab und zu in Sachen family ☺️

        Liken

  2. Aber bei uns bleibt man nicht im Schlamm stecken und wird dann auch noch von Wattwuermern halb zerfleischt ☺️ Außerdem ist der Tümpel 8 Mal so gross, wie ganz Niedersachsen. Und das bisschen Bremen entspricht in cbm ungefähr dem Duschwasser eines Schwimmanfaengers. Wenn man dann noch an die Strände des Baltikums denkt, so könnte ein Quad mit einer Tankfüllung über deren Breite vielleicht gerade noch das Wasser erreichen..☀️☀️☺️

    Gefällt 1 Person

      • Es gibt ja auch noch Nixen und Meerjungfrauen. Die freuen sich nicht nur über den kiloweise gesammelten Bernstein. Das ist so ein gelber Edelstein, der aber auch nur an der Ostseeküste vorkommt..☺️Es gibt also immer was zu tun. Oder Quad und reichlich Kanister mitnehmen. Schaufel nicht vergessen, falls das Teil im meterhohen Sand versinkt☺️☺️

        Gefällt 1 Person

      • Schon tolle Aufnahmen, muss man erst einmal finden 👍Wo wir doch das alles wegen Fluglärm und illegalen Autorennen nach DK exportiert haben. ☺️Haitabu, Wismar und Stralsund – seit Jahrhunderten fühlten sich die Bewohner unserer Weltkulturerbestädte an der Ostsee wohl.☀️Und ich, in Bayern geboren und in Hessen aufgewachsen, neuerdings auch..☺️☺️ Für Schickimicki gibt’s ja Sylt & Co☺️☺️

        Gefällt 1 Person

  3. Das hast Du wieder so herrlich dargestellt. Ach ja.
    Ostsee oder Nordsee.
    Beides hat seinen Reiz. Beides seine ganz eigenen Gesichter. Natürlich spricht für die Ostsee, dass das Wasser immer da ist. Das kann die Nordsee gar nicht topen.
    Die Nordsee hat das Reizklima und halt seine anderen Vorzüge.
    Für mich eh kein Thema. Ich habe herrliche Jahre an der Ostsee verlebt. Dort lernte ich Windsurfen und das Segeln.
    Ich vergleiche die beiden nicht miteinander. Es gibt das Eine und es gibt das Andere, fertig.
    Liebe Grüße, Kaya

    Gefällt 1 Person

    • Genau so sehe ich das eigentlich auch. Es ist nämlich immer am Schönsten, wo nette Leute sind und man sich wohlfühlt. Und zum Vergleichen ist die Landschaft eh‘ nicht da – man sollte sie geniessen. Egal wo. Was macht eigentlich Euer Haus? Hast Du schon einen „Bau-Blog“ zur späteren Erinnerung an das Abenteuer? LG Jürgen

      Gefällt 1 Person

      • Naja, über den Bau werde ich auch hier schreiben – wenn es denn losgeht. Das dauert noch eine Weile. Die Firma baut halt viele Häuser. Wir stehen Anfang September auf dem Plan – wenn alles klappt. Dann soll das Haus grob aufgestellt werden. Vorher die Erdarbeiten und die Sohle.
        Ich werde dann natürlich auch Fotos posten.
        Liebe Grüße, Kaya

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.