Lofoten – Hurtig Hurtig

Der norwegischen Küste vorgelagert und vom Festland durch den Vestfjord getrennt, liegt diese Gruppe von 80 Inseln. Zahlreiche Brücken und sogar Tunnels stellen die Verbindung mit dem Festland und auch untereinander her. Bevölkert wurden die Lofoten schon vor rund 6.000 Jahren. Die Geschichte der Lofoten ist in einer Ausstellung im Touristen Info Zentrum in Sortland gut und anschaulich erklärt. Auch die Zeit der Wikinger, die sich hier auch breit machten, ist hervorragend dargestellt. Hätte ich denn gewusst, das man hier bei Ausgrabungen Gegenstände aus Franken fand. Die ausgedehnten Beutezüge dieser Kameraden gingen tatsächlich einiges rheinaufwärts. Vielleicht verirrten sie sich sogar auf den Main.. Und so eine Art Kaufleute waren die ja auch. Irgenwie musste das geraubte Zeug ja an den Mann gebracht werden..

Später widmeten sich die Bewohner der Lofoten fast ausschliesslich dem Fischfang, überwiegend Heringe gingen da in die Netze, und verdienten damit recht gut.

Der Name Hurtig steht tatsächlich auch für Geschwindigkeit. In den Zeiten, als das Strassennetz im Winter kaum passierbar war und auch in der übrigen Zeit noch recht abenteuerlich, da kam ein Kapitän auf die Idee eine regelmässige Schiffsverbindung aufzubauen. Zwischen den Lofoten und den, auch auf dem Festland schwer zu erreichenden, Küstenstädtchen und Fischerdörfern. Da konnten nicht nur die gefangenen und verarbeiteten Fische, sondern alle Waren, transportiert und natürlich auch die Post pünktlich zugestellt werden. Die Hurtigruten war geboren.

Schnell hatte diese 1893 gefasste Idee Erfolg und verband die Orte der 2.700 km langen Westküste. Zwischen Trondheim und Hammerfest verliefen die ersten Linienfahrten und da der Kapitän With dann, zusammen mit seinem Lotsen, auch noch akribisch Buch führte über die Fahrten, traute er sich auch zu, die Strecke selbst in der Nacht zu bewältigen. Das war natürlich ein enormer Zeitgewinn und dann auch Vorraussetzung für staatliche Subventionen.

Während der Weltkriege, mit ihren verheerenden Folgen für die Bevölkerung (vor allem durch die deutsche Besetzung im Zweiten), war ein planmässiger Linienverkehr dann unmöglich. Die Schiffe wurden entweder zerstört oder konfisziert. Mit kleinen Fischkuttern behalfen sich die Hurtig Leute jedoch in dieser Zeit. Nach Kriegsende waren von 14 Hurtig Schiffen nur noch drei fahrtauglich..

War noch bis Ende der 70er Jahre die Hurtigruten, vor allem im Winter, für einige Orte die einzige Möglichkeit zur Versorgung, so nahm deren wirtschaftliche Bedeutung dann rasant ab. Das Strassennetz wurde ausgebaut und Flugverbindungen eingerichtet.

Heute ist der Tourismus die Einnahmequelle der 11 Hurtigschiffe. Zwar wird gelegentlich auch noch etwas Fracht transportiert und auch Pendler benutzen manchmal von Hafen zu Hafen eines der Schiffe. Aber an die Zeit als Postschiff erinnert nur noch die Postflagge. Schon 1984 wurden die Poststellen an Bord geschlossen,,

Es gibt die Möglichkeit, gezielt eine oder mehrere Station(en) der Linie selbst zu buchen um einmal in einen der Fjorde zu gelangen oder überhaupt einen oder mehrere Tag(e) auf dem Wasser zu verbringen. Die Krönung, also eine kpl. Kreuzfahrt ist bestimmt ein ganz besonderes Erlebnis, allerdings kann man da sein Auto nicht mitnehmen.

Mein Beitag ist nur ein Tropfen auf den heissen Stein – gegenüber all den wirklich lesenswerten Beschreibungen und Informationen, die man sich zuschicken lassen oder im Internet abrufen kann Auch die Auswahl meiner Bilder zeigt nur einen Bruchteil der wirklich sehenswerten Umgebung. Leider haben die teilweise abrupt wechselnden Lichtverhältnisse meine Kamera (oder mich) etwas überfordert – in Natura ist alles viel schöner.

Veröffentlicht von ruhland99

Man kennt mich - oder man kann mich (kennenlernen)..

2 Kommentare zu „Lofoten – Hurtig Hurtig

  1. Ein wirklich schönes Geburtstagsgeschenk wäre das,☺️☺️ ich würde aber eine kombinierte Reise empfehlen. So einen Wechsel zwischen Land und Schiff. Da gibt es bestimmt gut ausgearbeitete Angebote. Freu Dich halt schon ‚mal drauf. Geht auch mit 50..☺️

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: