Que viva Espana !

Auch in Spanien tobt der Virus.

Da habe ich mich schon selbst gefragt ob es richtig ist, in Anbetracht dieser Katastrophe, Bilder aus glücklichen Tagen zu veröffentlichen.

Ich meine: ja, als Zeichen, dass wir auch in diesen Zeiten an die Menschen in einem der immer noch meistbesuchten europäischen Reiseziele denken. Und um sie in ihrer Hoffnung zu stärken, dass es ein Danach gibt und das eigentliche Leben wieder die Oberhand gewinnen wird.

Die Fotos wurden auf Mallorca aufgenommen. Aber Spanien ist mehr, als die kleine Ferieninsel. Viel mehr. Es sind jedoch Aufnahmen von meinem letzten Besuch. Das liegt daran, dass ich bei meinen früheren Reisen auf dem spanischen Festland noch voll im „Videorausch“ stand. Da gibt es schon so einiges auf den kleinen Cassetten. Von Sevilla mit den Flamenco Schulen auf den Booten am Guadalquivir bis zum Formel 1 Rennen in Jerez de la Frontera (da sah ich das letzte Mal Ayrton Senna fahren).

Auch Ronda mit Stierkampfarena und seiner fast 100m hohen Brücke. Nerja oder Gibraltar, nur wenige km von Afrika entfernt. Mit stets pulsierndem Leben. Überall da, wo derzeit eine beklemmende Ruhe herrscht.

Alles wird gut. Der verdammte Virus wird besiegt und es werden wieder Leben und Fröhlichkeit einkehren. Dann erklingt es auch überall wieder, in den Bodegas und an den Stränden:

Que viva espana ! – weil das Leben hier anders schmeckt..

11 Kommentare

  1. Lieber Jürgen es ist genau deine Heimat, die ich über alles liebe , hier finde ich meine bevorzugten Motive . Solch eine Artenvielfalt wie in Meck Pomm, findest du nur selten auf dieser Welt. Ich muß nicht in die große weite Welt, in deiner Heimat finde ich alles was ich liebe. Ob an der Müritz ,auf dem Darß oder weiter im Osten ins Peental . Hier sind Seeadler, Fischadler ,Kranich und liebevolle Menschen Zuhause. Ich kann es kaum abwarten, bis meine unbeweglichkeit ein Ende hat . Die Einschränkung der Freizügigkeit durch den Virus ein Ende hat , ich den Schlüssel in unser Womo stecke, den Motor starte und in Richtung Meck Pomm fahren kann. Freunde die ich dort gefunden habe, wieder besuchen darf. Wenn dir die Freizügigkeit genommen wird, egal ob durch Krankheit oder durch einen Virus. Jetzt bemerkst du erst welche Werte dir genommen worden sind und wie wichtig sie für dich sich . Diese unschätzbaren Werte , müssen wir uns erhalten und näher aneinander rücken.

    Gefällt 2 Personen

    • Oh jeh, du kennst MeckPomm noch besser als ich selbst☺️ Ich mache mich ja selbst erst mit meiner „neuen Heimat“ vertraut. Nach über 70 Jahre Rhein-Main.. Aber du hast recht: Freizügigkeit, bisher selbstverständlich, ist gleichbedeutend mit Freiheit. Und gerade mit einem WoMo richtig toll zu genießen. ☀️☀️☀️

      Gefällt 3 Personen

    • Danke für die moralische Unterstüzung. Es ist halt immer etwas grenzwertig das Schöne zu zeigen, wenn es einem selbst gut geht und andere haben weniger Glück. Vielleicht regen die Reisefotos jedoch den einen oder anderen an, in der Zeit „danach“ selbst einmal dorthin zu gelangen. Und das wäre dann eine kleine Hilfe für die Leute, die dort auf irgendeine Weise vom Tourismus leben..

      Gefällt 1 Person

  2. Wunderschöne Fotos. Eintauchen in eine zauberhafte Insel.

    Was ich an Deinen Darstellungen immer so mag ist, dass Du zu allen die Namen nennen kannst. Ich gestehe, damit kann ich selten dienen.
    Ich wandere über Insel sowie durch Städte und Orte und kann später nicht sagen, wie ein Gebäude heißt und kenne auch die Geschichte dazu nur selten.

    So kann ich in Deinen Blog Reisen, die ich selbst schon mal gemacht habe, noch einmal erleben, nur dieses Mal mit mehr Details.

    Das gefällt mir. Danke dafür.

    Herzlichst,
    das Licht

    Gefällt 2 Personen

  3. Es ist richtig die Welt so zu zeigen wie sie ohne Pandemie ist. Ob sie je wieder so werden wird, wie sie einmal war weiß z.Zt keiner. Ob wir je wieder so freizügig leben und reisen werden ,wie wir es bis jetzt gewöhnt waren? Ob wir je wieder so freizügig leben und reisen können ist auch eine spannende Frage. Über eines bin ich mir sicher , die Welt und hier speziell Europa wird näher zusammenrücken .Dieser Virus zeigt uns deutlich, wie sehr wir aufeinander angewiesen sind. Mir haben deine Fotos sehr gefallen . Mich freut jede Reise, die ich auf diese Weise in meiner jetzigen Situation so erleben darf.
    Vielen Dank dafür. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende . Bleib gesund und pass auf dich auf. Grüsse Werner.

    Gefällt 2 Personen

  4. Ebenfalls Dank für deine moralische Unterstüzung. Freue Dich auf die Zeit, in der Du selbst wieder in der Welt herumreisen kannst. Ich denke, aufgrund des wohl kommenden Zusammenrückens wird das Reisen noch freizügiger werden. Dann sind wir ja überall zuhause.. Gruss aus MeckPomm! Jürgen

    Gefällt 1 Person

  5. Was du gesehen hast kann dir keiner nehmen. Da sind Namen gar nicht so wichtig. Wichtig ist, dass man sich erinnern kann. Ich staune auch immer, wenn ich im TV Reiseberichte über Gegenden sehe in denen ich schon war. Jeder sieht ja etwas mit seinen eigenen Augen – und manchmal eben das, was einem selbst nicht auffiel. Also noch ‚mal hin ☺️☺️

    Gefällt 1 Person

  6. Was uns jetzt aufrecht hält sind Erinnerungen an schöne Zeiten und die Hoffnung das es wieder so wird.
    Gestern habe ich gelernt das die Pest 14.. auch aus China nach Europa gekommen ist.
    Die Mebschheit wird auch diesmal überleben 😎

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.