KRIMULDA und ein Maklerangebot

Krimulda ist inzwischen, genau wie Turaida, eher Vorort von Sigulda, denn eigenständig. Die Lage an der Gauja bestimmte schon immer die Geschichte dieser Orte. Da nahmen im 13.Jhd. die Schwertbrüder das Land am linken Ufer in Besitz und die rechte Seite gehörte dem Erzbischof von Riga. Beide haben sich dann in Sichtweite eine eigene Burg gebaut. Krimulda war eher ein Hofgut mit Burg und wurde nach der schwedischen Besetzung von Livland durch König Gustav Adolf dem schwedischen Reichsrat Oxenstierna verliehen. Der hat es gleich weiterverpfändet an einen Herrn von Hehnersen und dann ging es 1726 endgültig in das Eigentum dieser Familie über. 1817 erwarb es ein Generalleutnant und in dessen Familie blieb es bis zu deren Enteignung im Jahr 1920. Da wurde dann erst einmal ein Sanatorium daraus und später eine luxuriöse Sommerhausresidenz. Anschliessend eine Schule. Und nach der erneuten Erringung der Selbständigkeit Lettlands wurde privatisiert. Man versuchte sich mit einer Reha Klinik und das ging nicht so wie erhoft. Nach jahrelangem Leerstand übernahm 2002 eine GmbH das Anwesen.

Für Schnäppchenjäger

Da lese ich doch gerade ein Besonderes Angebot und gebe es fast buchstabengetreu wieder (den Makler wir´s freuen):

Schloss Krimulda Baujahr 1848, Lage: Livland (Vidzerne) 50km von Riga, 3 km von Sigulda

Nutzfläche: Herrenhaus 2.735 qm, Sommerresidenz 868 qm, ehemaliger Pferdestall 1726 qm, Verwalterhaus 666 qm, Scheune 708 qm, ehemalge Wagenremise 360 qm und weitere Gebäude, insgesamt 8303 qm in 9 Gebäuden. Grundstücksfläche 53,75 ha Eigentümer: private Gesellschaft,Preis 2,95 Mio (€) Provision 3,5 % zuz. MwSt.

Vielleicht hätte man erwähnen sollen, dass dieses herrliche Anwesen doch noch ein wenig Zuwendung braucht. Also eher so eine Art Kernsanierung eigentlich. Und da es in unmittelbarer Nähe keinen Baumarkt gibt und mich finanziell auch schon die Maklerprovision überfordern würde – da habe ich eben nach der Besichtigung erst ´mal Abstand genommen..

Und jetzt (heute) hilft auch kein Lottogewinn mehr – da ist mir jemand zuvorgekommen. VERKAUFT heisst es inzwischen in der Annonce..

Es bleibt niemandem erspart, es sei denn er blättert ganz schnell weiter, im meinem nächsten Beitrag noch einmal etwas von einem Schloss, eher einer Burg, zu lesen. Dann ist aber erst einmal Ruhe mit den Protzbauten.. Und weil Schloss Turaida den Garten nicht nur im Namen führt, geht es mit dessen Schlossgarten weiter. Und dazu gibt es auch noch die Liebesgschichte von der schönen Rose aus der Gutmannshöhle. Haltet schon ´mal die Taschentücher bereit!

6 Kommentare

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.