CRIVITZ – Deutschland

In Silber ein roter Kleeblattbogen, darauf drei rote Kuppeltürme mit je drei Fenstern nebeneinander, der mittlere stärker und mit einem Tatzenkreuz, die äußeren mit einem Knauf, darunter ein von Rot und Gold geteilter Dreieckschild, beseitet je von einer roten Rose“. (Blasonierung)

Die Türme sind städtisches Symbol der Wehrhaftigkeit, der kleine Schild verweist auf die Grafen von Schwerin, die das Stadtrecht verliehen. Die Rosen sind ein Zeichen der Marienverehrung, wie bitte? Wo doch die historische Stadkirche Zentrum der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde ist und sich die Katholiken in einer Hinterhofkirche, entstanden durch den Umbau eines Stallgebäudes, versammeln..

Der Name der kleinen, ca.20 km von Schwerin entfernten Stadt kommt aus dem Slawischen, bezw. dessen altpolabischer Form Krivica. Das bedeutet so ungefähr „Ort der Krümmung“. Dann hiess der Ort Kriwitz und 1329 schrieb man ihn im Stadtsiegel Criwisc.

Ob der Ortsname auf die kleine Strassenkurve, oder auf die Lage der Stadt an der Seekrümmung zurückzuführen ist, weiß man nicht so genau. Die Telefonzelle ist übrigens ein Geschenk der englischen Stadt Seeford, der Anlass nicht so recht ersichtlich. Eben so, halt.

Am See befand sich einst (so im 12. Jhd.) eine slawische Burg und die Stadt, um die Burg herum, wurde ca. 1250 von den Grafen von Schwerin gegründet. Ein paar Jahre später „übernahmen“ die Herzöge von Mecklenburg das Ganze. Das hielt so ungefähr 600 Jahre. Über die Gräuel der Nazizeit, das Kriegsgefangenenlager und die spätere Ansiedlung der MfS kann man sich in einschlägigen Veröffentlichungen orientieren.

Unbeeindruckt von allem erfreuen sich die Wasservögel am See und wohl auch an der gesamten Landschaft. Da gibt es mehrere kleine Seen und Fließgewässer, artenreiche Feuchtbiotope und schattenspendende Wälder. Noch, die „Windrad Mafia“ hat schon angeklopft..

Crivitz – Wisconsin

Da hat es doch. tatsächlich und unverständlicherweise, im Jahr 1883 (in diesem entdeckte Robert Koch die Cholera Erreger) einem Einwohner namens Josef Bartels doch nicht so richtig gefallen in dieser schönen Umgebung. Er wanderte aus. Nach Amerika, dem Land der damals unbegrenzten Möglichkeiten. Was er da wirklich wollte ist nicht überliefert. Aber er nutzte die Möglichkeit, einer Stadt seinen Wunschnamen zu geben: Crivitz. Diese gibt es heute noch und zählt so rund 1.000 Einwohner.

Crivitz – im All

Sogar ein 6,1 km großer Mars-Krater wurde, nach Vorschlag des, in Crivitz Mecklenburg-Vorpommern geborenen, Wissenschaftlers Stepahn Gehrke nach dem Städtchen benannt. Und weil jeder Name im Universum nur einmal vergeben werden darf, also auch auf anderen Planeten nicht, so wird Crivitz fast unvergänglich sein. Zumal, etwa zeitgleich der Namensgebung, in diesem Krater auch der amerikanische Marsrover (keine Schleichwerbung) Spirit landete.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.