nomen est omen

Perfekt ist die Namensgebung für diese Dorfkirche in Tramm: Steinkirche

Auch dieses kleine Gotteshaus ist ein spätgotischer Sakralbau. Errichtet in der Dorfmitte, auf einem kleinen Hügel, wie es damals, im 15. Jh. üblich war. Ein einfacher Steinbau aus Feld- und Backsteinen. Mit einem, an der Seite angebautem, hölzernen Glockenturm. Typisch für die damalige Zeit in dieser Gegend. Fast hätten wir dieses kleine Stück Geschichte übersehen, auf der Strecke zwischen Banzkow und Neustadt-Glewe.

Und dass die Glocken für alle läuten – das war früher einfach so. Die kleine Sage lädt zum Schmunzeln ein..

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.