BANZKOW „Blumiges Einvernehmen“

Silber für Banzkow

Die Entente Florale Europa (franz. Blumiges Einvernehmen) ist ein europaweiter Wettbewerb der die Bürger in Städten, Gemeinden und Dörfern dazu anhalten will die Wohn- und Lebensqualität zu erhöhen. 2010 gewann Banzkow SILBER.

Wie so oft, habe ich meine Weisheiten aus der Wikipedia Fundgrube „geborgt“. Bis gestern kannte ich nur den Namen des Dorfes. Meine Neugier beschränkte sich, ehrlich gesagt, auf die Besichtigung der Kanalbrücke. Und nur so habe ich diese Idylle gefunden.

Bei dem 1872 auf der Stelle der alten Banzkower Dorfkirche errichteten, neuen Kirchenbau handelt es sich um eine sogenannte Saalkirche mit vierjochigem Kirchenschiff und das hat einen Turm mit Spitzhelm. Für die Glocken gibt es ein eigenes (rechts im Bild) Glockenhaus. Das Innere der Kirche blieb uns leider verborgen. Es ist leider üblich die Kirchen außerhalb der Gottesdienste abzuschließen. Beklagenswert, leider aber auch verständlich..

Nein, diese Fußgänger Brücke war nicht gesucht, der kleine Kanal lud jedoch zu ein paar Schritten Bewegung ein.

Und zuguter letzt haben wir sie dann gefunden: Die Banzkower Klappbrücke

Ausgerechnet am Tag der Einheit wurde diese Stör-Klappbrücke für den Bootsverkehr auf dem Kanal gesperrt. Gerade 4 Tage verblieben den Freizeitkapitänen noch um ihre Boote, je nach Liegeplatz zurückzuholen. Die 44,7 km lange Schifffahrtsstraße vom Schweriner See zur Müritz-Elde- Wasserstraße ist wegen Bauarbeiten an der Brücke nicht mehr passierbar. Bis mindestens April 2020 heißt es, aber dem Frieden ist nicht zu trauen. Da müssen Ersatzteile einzeln angefertigt werden und die Finanzierung ist auch so eine Sache..

Bereits 1566 wurde hier in Banzkow die erste Schleuse errichtet, diese regelte auch den Wasserstand im Schweriner See. Die Störwasserstraße war früher ein Transportweg für Lastkähne, die brachten unter anderem das Holz zum Beheizen des Schweriner Schlosses. Später fuhr täglich zweimal ein Passagierschiff, die Bade 2 von Banzkow nach Schwerin. Und die Schifffahrtslinie ging noch weiter durch den See, bis Hohen Viecheln. Daher ist der Schweriner See auch heute noch als Bundeswasserstraße nominiert.

Meine Neugier wurde befriedigt. Es ist alles so, wie es die Zeitungen schreiben. Gesperrt. Und ich hatte gehofft, demnächst mit meinem, ja wirklich kleinen Bötchen, da noch irgendwie hindurch schlupfen zu können..

3 Kommentare

    • Nicht wünschen: Tun – solange es irgendwie geht. Und es sind genau die „Kleinen“ Reisen, im eigenen Umfeld. Dahin, wo man früher dachte, es wäre nicht weit genug weg.. Bon Journey! Gruß aus der Provinz, Jürgen

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.