B.B. – steht heute für etwas anderes..

Da gab es in meiner Jugend diese zwei Buchstaben die einen jungen Mann träumen ließen – bis auf den Abkömmling eines bekannten, damals noch im Familienbesitz befindlichen, Schweinfurter Unternehmens. Der hat sich seinen Traum erfüllt. Vielleicht aber auch nur ein Albtraum, 3 Jahre später war dieser ja schon beendet..

wie dumm darf der Mensch sein?

Wie es im „Gesetz der Wirtschaft“ schon vor rd. 200 Jahren von John Ruskin, einem englischen Schriftsteller, Maler und Sozialphilosoph, beschrieben und heute in neuem Gewand als Value-Pricing oder -selling neu erfunden wurde:

gibt es kaum etwas auf der Welt, das nicht jemand ein wenig schlechter machen könnte. Und Menschen, die sich nur am Preis orientieren werden gerechte Beute solcher Machenschaften.

Zugegeben, ich habe da etwas aus dem Zusammenhang genommen. Wichtig zunächst ist die Tatsache, das „billig verkaufen“ auch dem heutigen Zeitgeist entspricht. Und als absolut unpolitischer Mensch, beobachte ich dieses auch bei den Machenschaften der, wie aus dem Boden geschossenen, gemeinnützigen (?) Umwelt-Rettungsvereinen. Leider, das muss man eben auch sagen dürfen (die, aus welchem Grund auch immer, negative Besetzung, dieser Aussage ist mir geläufig) gilt das auch für viele der selbsternannten Flüchtlings-Hilfsorganisationen und Seenotretter (Letzeres eine Herabwürdigung eigentlich, der wirklich heldenhaft um jeden Überlebenden echter Schiffsunglücke kämpfenden, Helfer einer 1913 in Leipzig) gegründeten Rettungsorganisation). Bei denen reisen aber auch keine TV Teams mit..

Gutgläubige Menschen nehmen den modernden Umwelt Gurus wirklich alles ab. Und Kinder lassen sich erst recht leicht mitnehmen. Wie war das noch 1284 mit den 130 Kindern und dem Rattenfänger einer niedersächsischen Kreisstadt?

Umweltschutz tut not und geht uns alle an

Aufrechtes und friedvolles Einstehen für die Sache, protestieren gegen tatsächlich vorhanden Missstände, sind selbstverständlich legitim und jedem Bürger verständlich. Lobenswert sogar, wenn´s denn immer so bliebe..

Die momentane Rechtssprechung dagegen, ist mir nicht immer verständlich. Da werden unangemeldete Demonstrationen rechtens erklärt und den Verursachern riesigen, wirtschaftlichen Vermögens drohen so gut wie keine Sanktionen. Selbst wenn suspekte Organisatoren im Vorfeld eigene, generalstabsmäßig gehaltene, Blockadeschulungen abhalten. Da ließen sich in einem aktuellen Fall, auf (inzwischen zurückgezogenen) Fragebögen die friedfertigen Veranstalter erst einmal bestätigen, dass die, sich bitte anzumeldenden (wohl finanzielle Unterstützung beantragenden?) Teilnehmer, auch bei Bedarf, gewaltsam vorgehen würden. Diverse Rollenspiele zur vorübergehenden Festnahme und das Verhalten bei eventuellen Vernehmungen gehören selbstverständlich zur Grundausbildung der Bewegung. Diese Weisheiten entnahm ich einer bekannt, berüchtigten linken (in Berlin ansässigen) Tageszeitung. Und auch:

„pecunia non olet“ – Geld stinkt nicht

Habe ich mir doch zeitweise Gedanken gemacht, (aber nicht so weit, dass ich diesen Helden der Strasse auch nur einen einzigen Cent spenden würde – den oben erwähnten Seenotrettern, den Echten, allerdings gerne und aus vollem Herzen) von was diese, bei jeder Demonstration präsenten Menschen, eigentlich leben.

Anlass zum kümmern, die heutige „radikale, gewaltlose, friedliche Straßenblockade“ in Berlin. Kostet ja, wie immer, nur anderer Leute Geld und vielleicht auch ein wenig deren Zeit. Für die Polizeibeamten, die den Auftrag haben, diesen Unsinn auch noch zu beschützen, ist das Eingehen gesundheitlicher Risiken ja sowieso in ihrer job-discribtion enthalten und wird deshalb auch nicht extra vergütet. Einige unserer Politiker (da kann man auch nicht vor allen Phrasendreschern Achtung empfinden..) sind teilweise mit Begeisterung dabei. BALD oder jetzt schon BLÖD?

Aus der Erkenntnis, dass sich seinerzeit selbst die RAF nicht nur durch Banküberfälle, sondern auch durch Geldspenden ihrer Sympathisanten ernährte, warf ich wieder einmal einen Blick ins Netz. Um dann zu staunen:

Extintion, der heutige Zirkusveranstalter, hat das Gründungsdatum 31.10.2018 (!) und wurde zunächst durch Spenden in Höhe von US $ 500.000 unterstützt . Inzwischen sind alleine in Deutschland bis zu € 50.000 pro Ortsgruppe (es soll ca. 50 geben) zu verteilen. Das ist finanziell gesehen ein Erfolg, von dem so manches Start up nur träumen kann..

Was kümmert´s, dass die Geldgeber ihre Vermögen teilweise aus Erlösen der, ach so verwerflichen (aber lukrativen), Ölindustrie beziehen oder bezogen haben? Genau so unvorstellbar, wie seinerzeit der Einstieg, der Gattin eines hohen französischen Regierungsmitglieds, in das lukrative „Schlauchbootgeschäft“ (da ging es beileibe nicht um das, zu Recht umstrittene Retten, sondern um den Handel mit Gummibooten.. Traurig, aber wahr !

Die Geldmaschine Umwelt dreht sich auf vollen Touren !

Im Bewusstsein, jetzt von ein paar guten Menschen (das eigentliche Wort gilt ja mittlerweile als Unwort) wieder einmal in die rechte Schmuddel Ecke gestellt zu werden, genehmige ich mir zum Abschluss, um das dann auch zu ertragen, einen Drink und erinnere mich an den unvergessenen Franz Josef Degenhardt (1931-2011). Heute, wie damals aktuell:

Im Jahr der.. (ein bestimmtes Haustier stand für Titel und Text Pate)..

Wer es jetzt ganz genau wissen will: Das Reich der Mitte begrüßte, laut Horoskop, am 05. Februar 2019 das Jahr des Erd-Schweins. Jetzt kann jeder zum Glückspilz werden –nur hoffentlich nicht blöd !

2 Kommentare

  1. Der Beitrag trifft die Problematik sehr gut, ich habe das Gefühl einer Massenhysterie, deren Hintergründe kaum noch hinterfragt werden. Leider machen sich viele Menschen nicht die Mühe genauer hinzusehen, nachplappern von gängigen Schlagworten ist eben deutlich leichter und vor allem weniger konfliktbedroht.

    Gefällt 1 Person

    • Fatal ist, dass die jungen Leute in der Sache ja nicht unrecht haben. Die radikale und oft militante Forderungen nach dem „sofort“ sind kritikwürdig. Und wer steckt hinter den Geldgebern? Rockefeller verschenkte einst Öllampen. Um dann mit seinen Ölpreisen abzusahnen. Umwelt ist wohl das Nachfolgegeschäft. Ich war im Marketing tätig und habe gelernt wie sich Kunden zum Kauf manipulieren lassen. Erfunden habe ich das nicht. Das haben uns schon diverse Regierungen vorgemacht und selbst beim Sport ist Hysterie zu beobachten. Augen auf, kann ich nur empfehlen.😈😈

      Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.